toxic perfume

Ich sage ja ganz oft, dass Parfum (als synthetische Variante) ein absolutes No-Go für mich ist. Bevor Ihr nun nächstes Woche meine neuen holitsic/berlin Parfum roll-ons findet, möchte ich einmal meine Gedanken zu synthetischen Parfums mit Euch teilen.

Dabei meine ich NICHT Parfums aus ätherischen, essentialen Ölen und  natürlichen Essenzen, sondern genau das, was als Inhaltstoff "Parfum" in der INCI Liste auftaucht oder die bekannten klassischen Parfums.

 

Fakt #1

Viele der für Parfum verwendeten Inhaltsstoffe werden mit Hormonstörungen, allergischen Reaktionen, starken Hautreaktionen wie Ausschlag und Juckreiz, Migräne, Asthma, Lungenerkrankungen und viele weitere gesudheitliche Beeinträchtigungen in Verbindung gebracht.
Da diese Inhaltsstoffe und ihre diesbezüglichen Auswirkungen noch nicht wirklich getestet wurden, kennen wir die langfristigen gesundheitlichen Folgen beim täglichen Benutzen von Parfums nicht.

 

Fakt # 2

Wenn Du also den einfachen Inhaltsstoff „Parfum“ auf Parfüms und vielen anderen Kosmetikprodukten siehst, verbirgt dieser Begriff wirklich eine lange Liste von Chemikalien und Konservierungsstoffen. Es ist DIE Lücke für Kosmetik-Marken, damit sie die EIGENTLICHEN Zutaten verbergen können, damit sie nicht von anderen kopiert werden kann. Oder aber auch, um ein bisschen greenwashing zu betreiben. Laut International Fragrance Association gibt es derzeit 3.059 Inhaltsstoffe, die sich unter dem Begriff Parfum verstecken können. So wissen wir überhaupt nicht, was wir uns aufsprühen, einatmen oder womit wir uns eincremen und somit über die Haut absorbieren. Denn auch Parfum in pflegender Kosmetika gelangt mit seinen schädlichen Chemikalien und Giftstoffen in unseren Blutkreislauf.

 

Fakt # 3

Einer der nicht klassifizierten Inhaltsstoffe unter dem Begriff „Parfum“ sind Phthalate, die für eine längere Haltbarkeit der Produkte sorgen. Es ist jedoch ein bekanntes Karzinogen, das in vielen Ländern sogar verboten wurde. Es wurde mit einer verringerten Spermienzahl, Brustkrebs, Diabetes und Fortpflanzungsproblemen in Verbindung gebracht [Quelle: Campaign for Safe Cosmetics]. Ein weiterer Inhaltsstoff ist Acetaldehyd, das in allen herkömmlichen Parfums enthalten ist, seitdem Chanel No.5 die Verwendung davon populär gemacht hat. Es wird nämlich verwendet, um die Wahrnehmung eines Duftes zu verstärken, so dass er nicht dort zu riechen ist, wo er aufgetragen wurde, sondern den Träger umhüllt oder ihm vorauseilt. Dieser Inhaltsstoff kann jedoch die Nieren und das Fortpflanzungs-, Nerven- und Atmungssystem ernsthaft schädigen! Dann gibt es noch Ethylacetat, das auch The International  Agency for Reasearch on Cancer als Karzinom, also krebserregend, eingestuft hat. Acetaldehyd ist leicht entzündlich und unglaublich giftig, wenn es eingeatmet oder in die Nähe der Augen gesprüht wird. Aber genau DAS passiert ja mit den Düften - wir inhalieren sie ja zwangsläufig.

 

Fakt # 4

Was ist mit Schäden für unsere Umwelt? Wie alle Dinge, die wir konsumieren und nutzen, landen sie in unseren Gewässern. Synthetische Düfte, die die oben genannten Inhaltsstoffe enthalten, finden sich häufig in unseren Gewässern. Kläranlagen können sie nicht abbauen, daher gelangen sie durch die Abwasserfreisetzung in die Flüsse und Ozeane. Viele dieser synthetischen Chemikalien sind unglaublich giftig für Wasserlebewesen und Korallen. Insofern ist es schon übel, wenn ein Sonnenschutzmittel sich selbst als Korallenfreundlich auslobt, dann aber Parfum auf der INCI Liste zu finden ist ...

Zum Glück gibt es tolle organisch arbeitende Marken, die vegane, ungiftige und organische Parfums  sowie parfumfreie Kosmetika herstellen, die gut für uns und unseren Planeten sind.

 

In diesem Sinne - und sorry für die bittere Wahrheit - aber ich sage es ja heute nicht zum ersten Mal, dass die Kosmetikindustrie alles andere als clean und sauber ist, und manche Dinge müssen wir einfach klar benennen, um so umfangreich und ehrlich aufzuklären.

Jetzt entdecken